Auf Kursfahrt in St. Petersburg

Добрый день!

Unsere Berufsschule für Industriekaufleute, die BBS Haarentor, hat uns die Möglichkeit gegeben, freiwillig einen Russisch-Anfänger-Kurs zu belegen, anstatt in Deutsch unterrichtet zu werden. Wir haben uns als einzige EWE-Azubis aus unserem Ausbildungsjahr für diesen Kurs entschieden und saßen dafür jeden Montag länger in der Schule. Klingt hart, aber wir müssen im Nachhinein sagen: Es hat sich mehr als gelohnt.

Schloss Peterhof.

Am 30. Mai 2016 haben wir uns mit unserem Russisch-Kurs vom Oldenburger Bahnhof auf den Weg zum Bremer Flughafen gemacht, um in Richtung Tallinn (Estland) zu fliegen. Von dort ging es dann mit dem Bus über die Grenze nach St. Petersburg, um in der folgenden Woche unsere Russischkenntnisse unter Beweis zu stellen. Nach einer kurzen Nacht starteten wir mit einer klassischen Stadtrallye. Das Ganze zu Fuß und auf uns und unsere erlernten Russisch-Kenntnisse gestellt. Sehenswürdigkeiten wie der Newskij Prospekt, Isaaks Kathedrale und die Erlöserkirche am Newa durften dabei nicht fehlen.

Souvenirstände an der Erlöserkirche.

Ein Besuch der Industrie- und Handelskammer (IHK) in St. Petersburg, die in Partnerschaft zur Hamburger IHK steht, stand auch auf dem Plan. Wir wurden von der Geschäftsführerin Dr. Gabriele Kötschau über die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen St. Petersburg und Hamburg sowie die russischen Sitten und Gebräuche informiert. Anschließend folgte eine Führung in der Fabrik des internationalen Tabakkonzerns JTI. Gegen Abend besuchten wir die Sommerresidenz der Zaren, die mit ihrem Prunk bei uns allen Eindruck hinterließ. In den darauffolgenden Tagen folgte eine weitere Betriebsbesichtigung bei Bosch-Siemens-Hausgeräte. Wir schauten uns die Produktion von Kühlschränken und Waschmaschinen an, verbunden mit einem sehr interessanten Vortrag. Daraufhin fuhren wir zur Brauerei Baltika, wo erstaunlicherweise 60.000 0,5l-Dosen in einer Stunde vom Band laufen und wir daraufhin auch einige Sorten probieren durften.

Ein Teil unserer Gruppe in der Palastanlage des Peterhofs.

Ein gemeinsamer Restaurantbesuch am letzten Abend mit traditioneller Kost, wie Schaschlik, Lawasch, Tschebureki, Adschyka und Chinkali rundete unsere Fahrt gebührend ab. Die Sieger des Fotowettbewerbs, der über die ganze Woche verlief, wurden mit kleinen russischen Geschenken gekürt. Rückblickend hatten wir in St. Petersburg eine unvergessliche Zeit und können den zukünftigen Azubis diesen Kurs und die Reise trotz insgesamt 130km Fußmarsch in sechs Tagen nur ans Herz legen.

всего хорошего

Marc & Katharina

0 Kommentar(e) zu: Auf Kursfahrt in St. Petersburg

Verfasse einen Kommentar

* Plichtfeld

Nach dem Absenden deines Kommentars wird dieser durch Die Blogger überprüft und freigegeben.