enera pitch slam – Eine Woche voller Technologie und Kreativität

"Das TECHLAB macht Ideen greifbarer" nach diesem Motto haben wir uns eine Woche mit dem Projekt enera pitch slam und dem Design Thinking beschäftigt. Ihr wisst nicht was das ist? Wir erzählen Euch heute von unserer aufregenden Woche bei enera.

Innerhalb einer Woche haben 15 Auszubildende und Duale Studenten am enera pitch slam teilgenommen. Jetzt fragt Ihr Euch sicherlich, was ist überhaupt ein Pitch?

Ein Pitch wird hauptsächlich von Startup-Unternehmen genutzt, um Investoren in kürzester Zeit von den Geschäftsideen zu überzeugen. Unsere Aufgabe war es zum Thema Energiewende ein Produkt oder eine Serviceleistung für Mieter zu entwicklen und diese Idee einer Jury vorzustellen.

Wir möchten Euch einen kleinen Einblick in unsere spannende Woche geben:

Montag: Eintauchen in Design Thinking

Gute Stimmung beim Wochenauftakt

Ohne zu wissen was uns in der Woche erwartet, starteten wir mit Vorfreude und guter Laune in den Montag. Nach einer kurzen Einführung in das Projekt, ging es direkt in die Gruppenaufteilung. Mit zwei Teams, viel Motivation und jeweils eigenem Coach sind wir mit unterschiedlichen Methoden in den Design Thinking Prozess gestartet. Design Thinking ist kurz gesagt eine kreative Problemlösung bei der Entwicklung neuer Ideen.

Dienstag: Ich sehe was, was du nicht siehst

Unsere Befragungen in der Oldenburger Innenstadt

Am anstrengendsten Tag der Woche machten wir uns auf die Suche nach Interviewpartnern in der Oldenburger Innenstadt, um die Bedürfnisse potenzieller Nutzer hautnah kennenzulernen. Bei den Vorbereitungen stellten wir es uns relativ einfach vor, Unbekannte Personenanzusprechen. Schnell merkten wir allerdings, dass dies einfacher gesagt als getan ist. „Keine Angst wir verkaufen nichts!“ wurde bei uns schnell zum Ansprechklassiker. Vom Umweltliebhaber bis zum Stromverschwender war jedes Konsumverhalten vertreten.

Mittwoch: Bunte Welt der Ideen

Zwei Räume voller Post-Its: Wir ließen unserer Kreativität freien Lauf

Bei der Ideenfindung verwandelten wir ein normales Büro in eine riesige Post-It-Landschaft. Nun galt es aus dem bunten Chaos die besten Ideen rauszusuchen. Dann war unsere Kreativität gefragt. In nur einer Stunde sollten wir in Kleingruppen einen überzeugenden Prototypen entwickeln. Wir waren sehr erstaunt, dass es alle Gruppen geschafft haben in so kurzer Zeit die Idee greifbar zu machen. Müde und kaputt von den anstrengenden Arbeitstagen, ging es entspannt mit dem Bergfest weiter. Nachdem sich einige Kollegen gewundert haben, wer im Unternehmen 20 Pizzen bestellt, haben wir genüsslich den Tag ausklingen lassen.

Donnerstag: Prototypen

Aus der Idee im Kopf wurde ein Prototyp

Ausgestattet mit unseren Prototypen gingen wir in der Uni Oldenburg auf Feedback-Jagd. Lob, Kritik und Anregungen waren natürlich herzlich willkommen. So kam es aber auch zu einigen Verlusten. Einige Ideen wurden zurückgestellt, weil sie heute noch nicht umsetzbar sind. Doch davon haben wir uns nicht unterkriegen lassen, sondern sofort an einem neuen Einfall gearbeitet.

Freitag: Unsere „Höhle der Löwen“

Sieger der Woche: Paula, Kim-Lana und Momin (fehlt auf dem Bild) mit dem Solarucksack "E-GO"

Am Freitag wurde es ernst. In unserer „Höhle der Löwen“ präsentierten wir vor einem großen Publikum und der dreiköpfigen Jury, bestehend aus Führungskräften, unsere Innovationen. Unsere Motivation? Damit die coolen Ideen nicht in der Schublade verpuffen, können die Gewinner am Innovation Friday teilnehmen und somit später sogar die Entwürfe realisieren.

Tu etwas für Dich und die Umwelt

Unter anderem gab es den Solarrucksack „E-GO“ in dem sich ein Akku befindet, der bei Sonneneinstrahlung aufgeladen wird. Eine weitere clevere Idee war das „CruiseUse“. Ein Fahrrad, welches beim Fahren nicht nur Energie für das Fahrradlicht erzeugt, sondern die überschüssige Energie in einer Powerbank speichert.

Insgesamt war es eine tolle Erfahrung, dass wir in so kurzer Zeit so viel erreichen können. Mit neuen, kreativen Methoden wurden wir selbst zu Querdenkern und haben gelernt über den Tellerrand hinauszuschauen. Auch wenn wir zwischendurch einige Denkblockaden hatten, konnten wir uns immer wieder aufraffen. Getreu dem Motto „früh und oft scheitern“.
Ein großer Dank geht an das enera- und das TECHLAB-Team, welches dieses Projekt ermöglicht hat.

Wir freuen uns auf das nächste Mal!

Viele Grüße
Martina und Celina

1 Kommentar(e) zu: enera pitch slam – Eine Woche voller Technologie und Kreativität

Sebastian H.

Sebastian H.

15.11.2017 | 16:10

Ein großes Dankeschön an alle teilnehmenden Auszubildenden und Studierenden, dass Ihr euch auf Design Thinking und ein ganz anderes Mindset eingelassen habt. Die Reise mit Euren Ideen geht weiter.

Ich freue mich, Euch dabei begleiten zu dürfen.

Verfasse einen Kommentar

* Plichtfeld

Nach dem Absenden deines Kommentars wird dieser durch Die Blogger überprüft und freigegeben.