Ökonomische Inhalte selbst erarbeiten

Während unserer Arbeits- und Berufsschulzeit bekommen wir viele verschiedene Inhalte vermittelt. In der Berufsschule bearbeiten wir unterschiedliche Lernfelder, im Betrieb erklären uns unsere Kollegen die Kernaufgaben der jeweiligen Abteilung. Doch nun kommt etwas ganz anderes dazu!

Das IÖB, das Institut für Ökonomische Bildung, stellt uns dafür Aufgaben und Lernmaterialien über ein Onlineportal zur Verfügung. Das besondere hieran ist, dass wir uns das zu vermittelnde Wissen selbst aneignen können. Wie das geht? Die Aufgaben lösen wir über eine Online-Lernplattform. Darüber hinaus gibt es in regelmäßigen Abständen Präsenzveranstaltungen, begleitet von zwei Dozenten. Was das mit unserer Ausbildung zu tun hat?

Zielgruppe – „Oma Monika“ im Fokus

Ziel ist es u. a., Omas Frage „Wie setzt sich der Strompreis zusammen?“ zu beantworten.
Unsere Ausbildung ist sehr wirtschaftsbezogen und die Energiebranche sehr facettenreich. Die Maßnahme „Ökonomie mit Energie“ soll uns dabei helfen, beides in einen Kontext zu bringen.

Wir sollen in der Lage sein, z. B. unserer Oma die Frage „Wie setzt sich der Strompreis zusammen?“ zu beantworten. Dabei geht es nicht um auswendig gelernte Fachbegriffe, sondern einfache Worte, sodass unsere Oma es versteht.

Wir bekommen ca. alle zwei Wochen eine neue Onlineaufgabe, die wir bearbeiten und abgeben. Anschließend werden diese Aufgaben ausgewertet und wir erhalten ein Feedback. Außerdem steht regelmäßig eine Lernzielkontrolle an, um zu überprüfen, ob wir die Inhalte nicht nur wiedergeben können, sondern ob wir sie auch verstanden haben.

Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten wir am Ende ein Zertifikat. In der Berufsschule sind die anderen Azubis erstaunt darüber, dass wir solche Zusatzqualifikationen erhalten. Das ist ein richtig gutes Angebot für uns Azubis!

0 Kommentar(e) zu: Ökonomische Inhalte selbst erarbeiten

Verfasse einen Kommentar

* Plichtfeld

Nach dem Absenden deines Kommentars wird dieser durch Die Blogger überprüft und freigegeben.