Unsere Ausbildung in den EWE-Regionen – Geschäftskundenvertrieb Varel

Egal ob auf dem Bauernhof, auf dem Land, in der Produktionshalle oder dem Beachclub am Meer. Die Orte für Kundentermine sind alles andere als langweilig im Geschäftskundenvertrieb.

Mit unserer neuen Artikelreihe möchten wir Euch einen Einblick in unsere Ausbildungszeit in den EWE-Regionen geben. Hier verbringen wir während unserer Ausbildung eine Menge Zeit.

Habt ihr schon mal in einem ServicePunkt von EWE vorbeigeschaut? Jeder dieser ServicePunkte gehört zu einer bestimmten Geschäftsregion. Das Vertriebsgebiet von EWE VERTRIEB unterteilt sich derzeit in insgesamt sechs Geschäftsregionen. Aufseiten von EWE NETZ, die als Netzbetreiber vor Ort agieren, werden sie Netzregionen genannt. ServicePunkte und Vertriebsgruppen befinden sich in den Geschäftsregionen, um die Kunden vor Ort bestmöglich zu betreuen. Denn einen festen Ansprechpartner vor Ort für seine Anliegen zu haben, hat für viele Kunden einen hohen Stellenwert.

Während unserer Ausbildung erhalten wir die Möglichkeit, verschiedene Geschäfts- und Netzregionen kennenzulernen. Dabei wird auch darauf geachtet, dass wir möglichst in der Nähe unseres Heimatortes eingesetzt werden.

Jeder Kundentermin ist individuell und benötigt eine intensive Vorbereitung

Vorbereitungen vor dem Kundentermin

Heute möchten wir Euch den Geschäftskundenvertrieb vorstellen, den wir beide am Standort Varel kennenlernen durften. EWE bietet nicht nur Energie- und Telekommunikationslösungen für Privatkunden an, sondern auch für Unternehmen mit viel höheren Verbrauchswerten bei Strom und Erdgas oder ganz anderen Anforderungen für Telekommunikationslösungen.

Jetzt fragt ihr euch vielleicht, was heißt überhaupt „ein hoher Strom- und Erdgasverbrauch“? Um bei EWE als Geschäftskunde eingestuft zu werden, muss der Stromverbrauch bei circa 70.000 kWh im Jahr liegen. Das ist ungefähr 17mal so hoch, wie in einem vier-Personen-Haushalt.

Der Geschäftskundenvertrieb ist unterteilt in den Innen-und Außendienst. Denn das was die Außendienstmitarbeiter dem Kunden vor Ort präsentieren, muss schließlich auch vorbereitet, kalkuliert und nachbereitet werden. Damit ist z.B. gemeint, dass die Energiepreise individuell für jeden Kunden errechnet werden. Das hängt mit der unterschiedlich großen Absatzmenge, der Vertragslaufzeit, den aktuellen Tagespreisen an den Energiebörsen und weiteren Faktoren zusammen.

Zu unseren Geschäftskunden zählen aber nicht nur Unternehmen, sondern auch Landkreise und Kommunen. Für sie bieten wir z.B. die Energieberatung an. Dabei wird analysiert, wo es bei der Energieverwendung Schwachstellen gibt und wie man die Ursachen bekämpfen kann.

Contracting? – Was ist das denn?

So könnte eine Lagerhalle mit dem EWE-Lichtcontracting aussehen.

Bei EWE gibt es aber nicht nur die klassischen Verträge für Strom- und Erdgasprodukte, sondern auch andere Lösungen, die den Geschäftskunden den Alltag vereinfachen sollen, wie z.B. das Contracting.

Contracting bedeutet, dass der Kunde mit der Planung, Wartung, Instandhaltung und Störungsbeseitigung seiner Heizungs- oder Lichtanlagen nichts am Hut hat. Denn hierbei übernimmt EWE die Beratung, Planung und Finanzierung sowie den Betrieb der Anlage.

Der Geschäftskundenvertrieb ist eine total abwechslungsreiche Abteilung, denn jeder Kunde ist anders. Nicht nur bezogen auf die Produkte, die er sich wünscht, sondern auch menschlich. Man muss sich immer wieder neu auf die individuellen Kunden und ihre Bedürfnisse einstellen. Das durften auch wir erleben, denn bei vielen Terminen konnten wir dabei sein, Vertriebsgespräche, Preis- und Vertragsverhandlungen hautnah miterleben und mit den Kunden kommunizieren.

0 Kommentar(e) zu: Unsere Ausbildung in den EWE-Regionen – Geschäftskundenvertrieb Varel

Verfasse einen Kommentar

* Plichtfeld

Nach dem Absenden deines Kommentars wird dieser durch Die Blogger überprüft und freigegeben.