Mein Berufsschultag an der BBS Wechloy als Kauffrau im Einzelhandel

Damit Ihr Euch ein Bild machen könnt, wie so ein Schultag als Azubi zur Kauffrau im Einzelhandel aussieht, möchte ich Euch heute gerne einen Einblick in meinen Schulalltag an der BBS Wechloy geben.

Die BBS Wechloy

Den theoretischen Teil meiner Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel absolviere ich an der BBS Wechloy in Oldenburg. Die Schule verfügt über eine große Aula, einen Vortragsraum sowie EDV Räume mit technischer Ausstattung und einem eigenen Kiosk. Zudem ist die Berufsschule behindertengerecht ausgestattet.

Es werden hier rund 3.400 Schüler und Schülerinnen in den Schwerpunkten Wirtschaft, Recht und Verwaltung ausgebildet. Die 120 Lehrer der BBS Wechloy unterrichten uns Schüler in 24 verschiedenen Bildungsgängen.

Unter anderem auch den Bildungsgang Kaufmann-/frau im Einzelhandel, in dem ich seit 2016 ausgebildet werde. In meinem ersten Ausbildungsjahr hatte ich an zwei Wochentagen Schule. Aktuell befinde ich mich im zweiten Ausbildungsjahr und habe nun immer am Freitag Berufsschule.

So sieht der Unterricht in meiner Berufsschulklasse aus

Meine schulische Ausbildung besteht aus 14 Lernfeldern:

LF1 Das Einzelhandelsunternehmen repräsentieren
LF2 Verkaufsgespräche kundenorientiert führen
LF3 Kunden im Servicebereich Kasse betreuen
LF4 Waren präsentieren
LF5 Werben und den Verkauf fördern

LF6 Waren beschaffen
LF7 Waren annehmen, lagern und pflegen
LF8 Geschäftsprozesse erfassen und kontrollieren
LF9 Preispolitische Maßnahmen vorbereiten und durchführen
LF10 Besondere Verkaufssituationen bewältigen

LF11 Geschäftsprozesse erfolgsorientiert steuern
LF12 Mit Marketingkonzepten Kunden gewinnen und binden
LF13 Personaleinsatz planen und Mitarbeiter führen
LF14 Ein Einzelhandelsunternehmen leiten und entwickeln

Zudem hatte ich in meinem ersten Ausbildungsjahr auch die Fächer Sport, Deutsch, Englisch und Politik.

Mein Schulalltag

Blick in die Große Aula der BBS Wechloy

An einem Schultag starte ich bereits um 05:30 Uhr in meinen Tag. Die morgendliche Routine beginnt mit einem straffen Zeitplan, denn um 06:30 Uhr muss ich bereits im Auto sitzen und mich auf dem Weg in die Schule machen. Da ich eine Fahrtzeit von ca. 45 Minuten habe, möchte ich früh los, um pünktlich in der Schule zu sitzen. Um richtig wach zu werden hilft mir morgens nach meinem Frühstück ein großer Kaffee, den ich meistens während der Autofahrt trinke.

Um 07:15 sichere ich mir einen Parkplatz bei der BBS Wechloy. Die Parkplätze sind stark umkämpft, deshalb versuche ich immer vor allen anderen da zu sein ;-)

Um 07:50 beginnt dann der Unterricht in meinem Klassenraum.
Meine Klasse besteht aus 23 Schülern, die aus den verschiedensten Branchen des Einzelhandels kommen. Der Unterricht beginnt mit dem Lernfeld 8 „Geschäftsprozesse erfassen und kontrollieren“. Bis auf wenige Ausnahmen werden die meisten Lernfelder zwei stündig unterrichtet.

Nachdem die ersten beiden Stunden geschafft sind, folgt die erste große Pause, die ich meistens mit meinen Klassenkameraden an der frischen Luft verbringe.
Auf dem Weg nach draußen wird noch ein kurzer Zwischenstopp am Kiosk der Schule gemacht, an dem es viele Leckereien gibt. Alternativ können wir unsere Pausen auch in der großzügigen Aula der BBS Wechloy verbringen.

Ein absolutes Muss ist der unter allen Schülern bekannte "Wechloy Burger"

Natürlich vergehen die Pausen viel zu schnell und wir müssen uns wieder in die Schule begeben um vor dem Klassenraum auf unsere Lehrerin zu warten, die uns im Lernfeld 10 „Besondere Verkaufssituationen bewältigen“ unterrichtet.

In diesem Lernfeld wird das Verhalten des Verkäufers in bestimmten Situationen oder bei bestimmten Kundentypen thematisiert.

Nachdem auch die 3. und 4. Stunde geschafft ist, haben wir wieder eine Pause.
In diesen 15 Minuten haben die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit den bekannten und hausgemachten „Wechloy Burger“ zu genießen, der wirklich sehr lecker ist.

Nach der Pause haben wir eine Stunde Politik, in der wir unterschiedlichste Themen behandeln. Diese Unterrichtsstunde geht immer sehr schnell um und es folgt ein fliegender Wechsel zu Lernfeld 9 „Preispolitische Maßnahmen vorbereiten und durchführen“. Dieses Lernfeld haben wir drei Stunden lang bei unserem Klassenlehrer Herrn Strupeit.

Mein Schultag endet nach 8 Schulstunden um 14:45 Uhr und das langersehnte Wochenende beginnt.

Was steht bei mir als nächstes an?

Ende April steht bei mir die Abschlussprüfung Teil 1 an. Diese Abschlussprüfung besteht aus drei Hauptteilen. Diese Hauptteile sind Verkauf + Marketing, Warenwirtschaft + Rechnungswesen und Wirtschaft + Sozialkunde. Die Prüfung macht 35 % meiner Abschlussnote der Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel aus.

Ich hoffe, ich konnte Euch einen kleinen Einblick von meinem Schultag an der BBS Wechloy geben. Falls ihr Euch für meine Ausbildung als Kauffrau im Einzelhandel bei EWE interessiert, schaut doch mal bei meiner Vorstellung des Ausbildungsberufs vorbei.

0 Kommentar(e) zu: Mein Berufsschultag an der BBS Wechloy als Kauffrau im Einzelhandel

Verfasse einen Kommentar

* Plichtfeld

Nach dem Absenden deines Kommentars wird dieser durch Die Blogger überprüft und freigegeben.