Vorheriger Artikel:
Ausbildung – und was dann?
Nächster Artikel:
Mikroabenteuer bei EWE

Schon gewusst?

Ausbildungsstart – wie läuft das eigentlich ab?

06.02.2023 5
Ausbildungsstart bei EWE

Ich habe mein duales Studium im August 2021 begonnen und war – wie vermutlich alle Neuen – sehr gespannt, was mich erwarten wird. Die erste Frage, die ich mir gestellt habe, war, wo und wann ich am ersten Tag überhaupt sein muss. Die wichtigsten Infos wurden mir im Vorfeld in einem Brief mitgeteilt, sodass diese Frage erstmal für mich geklärt war und ich mir darüber keinerlei Sorgen mehr machen musste. Wie im Brief angegeben, erschien ich an meinem ersten Tag zur entsprechenden Uhrzeit im Zentrum für Aus- und Weiterbildung in Oldenburg. Mein Ausbildungsstart war noch ein wenig von Corona geprägt, sodass alle Neulinge zu verschiedenen Zeiten eingeladen wurden. Wir trafen also alle zwischen 8:00 und 8:30 Uhr ein.

Im Eingangsbereich wurde ich von älteren Azubis und Dualis in Empfang genommen, die mir dann den Raum gezeigt haben, in dem die Auftaktwoche überwiegend stattfand. Im Raum angekommen, musste ich nur noch den mir zugeteilten Tisch finden. Das war aber ein Kinderspiel, weil die einzelnen Tische mit Namensschildern versehen waren und ich somit nur nach meinem Namen suchen musste. Die Namensschilder fand ich auch sehr praktisch, da auf ihnen nicht nur der Name, sondern auch der Ausbildungsberuf bzw. der Studiengang stand. So wusste ich auch direkt, mit wem ich zusammen studiere und konnte meine Kommiliton:innen direkt ansprechen. 

Ausbildungsstart bei EWE

Auf den Tischen konnten wir neben den Namensschildern auch noch diverse andere Dinge vorfinden. Zum einen erhielten wir eine praktische Filztasche mit unseren Arbeitslaptops, einer Tastatur, einer Maus und einem Headset. Aber auch Dinge wie eine Tasse, ein Notizbuch oder unser Mitarbeiterausweis wurden bereits vorbereitet. Ebenso erhielten wir einen Ordner, in dem alle wichtigen Informationen enthalten waren, wie beispielsweise Ansprechpartner oder auch der Ablaufplan für die erste Woche.

Die Auftaktwoche war besonders geprägt von Vorstellungsrunden unter uns Azubis und Dualis sowie von Vorstellungen des Ausbildungsteams, der JAV und der Ausbildungssteuerung. In den ersten Tagen wurden zudem Gruppen- und Einzelfotos gemacht. Besonderes Augenmerk wurde in der ersten Woche auch auf Teambuildingmaßnahmen gelegt. In meiner Auftaktwoche haben wir an drei Nachmittagen Teambuilding auf dem Programm gehabt, welches vor allem mithilfe von verschiedenen Spielen gestaltet wurde. So konnten wir uns alle untereinander besser kennenlernen und austauschen. Zum Ausbildungsstart 2022 gab es sogar einen Ausflug zum Beachclub Nethen, wo die neuen Azubis und Dualis Wasserski fahren und ein Floß bauen konnten.

Ausbildungsstart bei EWE

Im Laufe der Auftaktwoche gab es aber auch vermehrt Input zu den wichtigsten Abläufen und Programmen. Wichtige Programme, die wir für die Ausbildung benötigen und sind z. B. Outlook (E-Mails und Kalender), VPLAN (darin können wir z. B. unsere Einsatzplanung einsehen) oder ESS (z. B. Zeiterfassung). Ebenso wichtig waren aber auch Aspekte wie Datenschutz und Informationssicherheit, Arbeitssicherheit und Rechte und Pflichten in der Ausbildung. 

Der letzte Tag der Auftaktwoche wurde mit der Vorstellung des Vorstandes und der Geschäftsführung abgerundet. Beispielsweise besuchte uns Personalvorständin Marion Rövekamp, welche uns ein paar Einblicke in ihren Werdegang und ihre Aufgabenbereiche gab und anschließend unsere Fragen beantwortete.

Alles in allem war die Einführungswoche sehr gelungen, da sie uns auf die ersten Tage im Unternehmen gut vorbereitete. Nach dem letzten Tag der Auftaktwoche stieg dann auch bei uns allen die Vorfreude, aber auch die Aufregung auf den ersten Arbeitstag in unseren Abteilungen. Doch auch dahingehend wurden wir bestens unterstützt. Am ersten „richtigen“ Tag liefen wir vormittags bei Studierenden aus dem zweiten Ausbildungsjahr mit. Dabei bekamen wir noch hilfreiche Tipps mit auf den Weg, konnten nochmal letzte Fragen stellen und vieles mehr. Ab mittags startete dann der Abteilungseinsatz.

Falls ihr auch aufgeregt sein solltet, dann macht euch keine Sorgen. Bei EWE werdet ihr sehr gut auf den Ausbildungsstart vorbereitet. 😊

Teile diesen Beitrag
Ihr wollt im nächsten Jahr auch dabei sein?
Hier findet Ihr alle wichtigen Infos und könnt Euch bewerben:
Informiere dich hier über die Ausbildung und das duale Studium bei EWE Jetzt informieren
Tomke Marks
Tomke Marks
Duale Studentin Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Energiewirtschaft
Moin liebe Leserinnen und Leser! Ich bin Tomke, 19 Jahre alt und komme aus einem kleinen Dorf im Landkreis Friesland, etwa eine halbe Stunde Autofahrt von Oldenburg entfernt. Meine Entscheidung für einen wirtschaftlichen Studiengang stand schnell fest, da ich mein Abitur auf dem Wirtschaftsgymnasium absolviert habe und somit zeitnah Gefallen an wirtschaftlichen Zusammenhängen feststellen konnte. Bei EWE habe ich mich letzten Endes beworben, weil ich überzeugt bin, dass die Energiewirtschaft im Zuge des Klimawandels zukünftig eine immer wichtigere und größere Rolle spielen wird und ich durch meinen Studienschwerpunkt „Energiewirtschaft“ an diesem Wandel mitwirken möchte und kann. Bei EWE fühle ich mich als duale Studentin sehr gut aufgehoben und werde versuchen euch bestmögliche Einblicke in die Ausbildung sowie das Studium zu geben.
Zu den Bloggern
Verfasse einen Kommentar
* Pflichtfelder
Ausbildung – und was dann?
Vorheriger Artikel: Ausbildung – und was dann?
Mikroabenteuer bei EWE
Nächster Artikel: Mikroabenteuer bei EWE